Storch, Storch, Langbein, Wann fliegst du ins Land herein, Bringst dem Kind ein Brüderlein? 
Wenn der Roggen reifet, Wenn der Frosch pfeifet, 
Wenn die goldnen Ringen In der Kiste klingen,
Wenn die rothen Appeln, In der Kiste rappeln. 
     (Kinderreim aus 'des Knaben Wunderhorn')

Die neuesten Bilder!
Geschrieben von Leonard Jean Luc Dantrimont am 29. Dezember 1999 04:23:16:

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich ja ein Millen(n)iumbaby werden, aber nachdem das Millen(n)ium ja erst an Silvester nächstes Jahr endet, nachdem also alle Millen(n)iumbabys von nächster Woche sowieso nicht echt sind, habe ich es mir anders überlegt.

Meine Mama und mein Papa wollten sowieso nicht mehr länger warten.

Meine Mama erzählt schon die ganze Zeit, daß ihr Bauch inzwischen groß genug ist und daß ich mir doch eine geräumigere Bleibe suchen soll.

Am Ende war es aber auch wirklich ganz schön eng da drin geworden und so habe ich mich entschlossen, nun doch endlich zu kommen. Höchste Zeit war es ja.

Und mein Papa hat mir erzählt, daß er hier eine ganz interessante Homepage betreibt. Und weil mein Papa viel Blödsinn erzählt, wenn der Tag lang ist, wollte ich mir mal selbst ansehen, ob da überhaupt was dran ist.


So habe ich mich also heute früh um 1 Uhr 30 dann doch dazu durchgerungen, das Licht der Welt zu erblicken. Anfangs war das allerdings auch ganz schön grell, nach den eher dezenten roten Farben, die meine Welt bis dahin hatte. Naja, Papa war ja auch dabei und hat das grelle Licht ein wenig abgehalten, damit ich mir mal ansehen konnte, wie hübsch meine Mama ist. Von Innen kann man das nämlich nicht so gut sehen.

Aber das wißt Ihr ja bestimmt schon alles, oder wart ihr nicht auch mal da, wo ich herkomme?

Ich meine jetzt natürlich nicht im Bauch meiner Mama, denn ihr Bauch gehört mir!!!!!!!!!!

So, ich will euch nicht noch lange hinhalten, denn mein Papa ist inzwischen hundemüde und will auch bald ins Bett. Ach ja, ich bin schon 52 Zentimeter groß und 3,25 Kilo schwer.

Wer sich also mit meinem Papa anlegen will, der soll es sich lieber nochmal gut überlegen, denn ab jetzt bekommt er es dann mit mir zu tun!

Aber Ihr müßt jetzt auch keine Angst vor mir haben, denn eigentlich bin ich ganz umgänglich. Sogar nach der Anfangs etwas schweren Geburt habe ich eigentlich kaum geweint, jedenfalls nicht mehr, als jeder andere Held auch an meiner Stelle.

Also gut, wir Neugeborenen sind zwar das Wichtigste auf der ganzen Welt, aber ich will mal nicht so streng mit euch sein: Ihr dürft jetzt wieder woanders weiterlesen.

Liebe Grüße,

euer Leonard Jean Luc Dantrimont